UA-76408810-1 UA-76408810-1
 
 

§26 Meldepflicht Pferde

Das sollten Sie wissen! §26 Meldepflicht Pferde

Tierhalter-Registriernummer. Bereits vor Inkrafttreten der Neufassung der Viehverkehrsverordnung am 3. März 2010 (BGBl. I S. 203) war ein jeder Tierhalter (Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Geflügel) gemäß § 26 Viehverkehrsverordnung verpflichtet, die Tierhaltung vor Beginn der Tätigkeit bei der zuständigen Behörde anzuzeigen. Die zuständige Behörde erfasst die angezeigte Haltung und erteilt dem Tierhalter eine zwölfstellige Registriernummer. Daher ist die Vergabe der Tierhalter-Registriernummer nichts Neues. Durch die o. g. Neufassung der Viehverkehrsverordnung sind die Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 504/2008 umgesetzt und ergänzt worden. Einhufer, die nach dem 30. Juni 2009 geboren werden, sind ohne Ausnahme mit einem Transponder zu kennzeichnen. Ein Equidenpass ist auszustellen. Dies bedeutet, dass ohne die Angabe der Registriernummer eine Identifizierung eines Equiden nicht mehr möglich ist. Sollte ein Tierhalter noch nicht über eine entsprechende Registriernummer verfügen, ist diese umgehend zu beantragen.In Rheinland-Pfalz wird die 12-stellige Tierhalter-Registriernummer von der zuständigen Kreisverwaltung (Veterinärämter oder Landwirtschaftsabteilungen) vergeben. Im Saarland sind für die Vergabe der Tierhalter-Registriernummer die Landwirtschaftskammer und das Landesamt für Agrarwirtschaft und Landentwicklung zuständig.


Freizeitpferde Pferde ohne (nachgewiesene) Abstammung / FreizeitpferdeHandelt es sich um ein Pferd ohne Abstammung, so ist ein Antrag auf Kennzeichnung und Zusendung eines Equidenpassdokumentes in der Geschäftsstelle des PRPS zu stellen. Dies erfolgt unter Angabe der Tierhalter-Registriernummer. Die entsprechenden Antragsformulare sind auf der Homepage des Pferdezuchtverbandes abzurufen.

.