UA-76408810-1 UA-76408810-1
 
 

Pferdeakademie Ausbildung

Unsere Philosophie mit den Pferde

Das was ich heute bin und kann verdanke ich hauptsächlich meinen Pferden und darauf bin ich sehr stolz! Sie haben mich gelehrt was Respekt (mir selbst und anderen gegenüber) und Vertrauen bedeutet, sie haben mir gezeigt wie man seine eigene Wahrnehmung schärft, seine Intuition schult und was es heißt Autorität auszustrahlen ohne autoritär zu sein. Sie haben mir das Lesen  und Verstehen der Körpersprache beigebracht. Pferde wollen geführt werden.

Bodenarbeit und Zirkuslektionen Die Pferdeakademie hilft Ihnen bei der Ausbildung Ihres Pferdes

Durch sie habe ich gelernt, das führen auch dienen heißt, Führungsarbeit ist Beziehungsarbeit. Wie baut man Vertrauen auf und wie erhält man Respekt? Indem man seine eigene Wahrnehmung schärft, Vertrauen riskiert und wertschätzend andere respektiert. Pferde denken anders als Menschen, sie denken nicht an morgen und auch nicht an ihre Rente, sie leben nur im Hier und Jetzt. Wir sollten uns nicht anmaßen, von unseren Pferden zu verlangen, dass sie denken wie Menschen. Vielmehr sollten wir alles dafür tun ihre Sprache, nämlich die des Körpers, zu lernen, zu verstehen und zu leben! Wann immer Du etwas ändern willst, kommst Du nicht um dich selbst herum. Es beginnt und endet immer! BEI DIR! 

Wir vermitteln Techniken

Wir vermitteln Techniken, die man erlernen kann. Sie basieren auf der inneren Einstellung zum Pferd und einer klaren Körpersprache. Durch entsprechende Techniken und Übungen stellen wir sicher, dass in der Beziehung Mensch / Pferd, wir als dominanten Teil erfolgreich sind. Das geschieht OHNE Zwang und Gewalt, indem wir durch Körpersprache uns als dominant erweisen. Dringt ein Pferd (was anfangs durchaus vorkommen kann) unter Miss-achtung meiner Individualsphäre in meine Sicherheitszone ein, indem es beispielsweise auf zwei Beinen vor mir steht, verwende ich die gleichen Zwangsmittel, wie jedes höherrangige Pferd in der Herde. Wir wehren uns! Wir vermeiden jegliche Wut oder Jähzorn, und loben das Pferd augenblicklich dafür, dass es gewichen ist.

Der Grundstock unserer Arbeit, emotionsloses arbeiten mit dem Pferd. Etwas, was falsch gelaufen ist, löschen wir einfach aus unserem Gedächtnis, verstärken ausschließlich die positive Energie. Dieses bewirkt schließlich das tiefe Vertrauensverhältnis des Pferdes zu uns. Dominanz und Vertrauen gehören zum Grundstock für die weitere Arbeit.

Denken Sie einfach!

Es ist äußerst schwierig für uns Menschen, wirklich einfach zu denken. Es ist unerlässlich bei der Ausbildung von Pferden, nur einfachste Dinge können von einem Pferd verstanden werden. Pferde lernen durch Wiederholungen, können aber sehr schnell Ursache und Wirkung miteinander verknüpfen

Nicht: Heute probiere ich es so und morgen so, das Zauberwort heißt "Konsequenz" bei der Pferdeausbildung. Wenn wir Pferde trainieren, beenden wir ein gutes Training immer positiv (d.h. ihr Pferd hat gut gearbeitet und Sie sind zufrieden)

Jedem Menschen werden Eigenarten, und sogar Marotten zuerkannt, nur unsere Pferde müssen zuverlässig funktionieren. Lassen Sie Ihrem Pferd seine Persönlichkeit.

Ein Pferd, das sich anscheinend widersetzt, hat entweder nichts verstanden, Schmerzen oder fühlt sich bedroht und unwohl. Jede Strafe bestärkt das Pferd in seiner Angst und in seinem Verhalten.